Die digitale Transformation betrifft alle Unternehmen weltweit. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen sind stark davon betroffen und finden es schwer, Anschluss an den Wandel zu finden. Heutzutage führt die digitale Transformation zu globalen Veränderungen. Dabei liegt der Fokus auf den Geschäfts- und Arbeitsprozessen im Unternehmen. Der Mittelstand verfügt im Gegensatz zu Großkonzernen über keine großen Ressourcen und muss deshalb schnell reagieren, um auf dem Markt zu bestehen. Doch jetzt gibt es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein neues Förderprogramm, welches kleine und mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützt. Doch welche Vorteile hat die Digitalisierung und wie funktioniert das neue Förderprogramm? Im Folgenden bekommen Sie von mir ausführliche Informationen dazu.

5 überzeugende Gründe für die Digitalisierung:

Grund #1:  Viele Prozesse im Unternehmen lassen sich vereinfachen

In den Bereichen Kommunikation, Einkauf, Produktion und Logistik kann sich eine Digitalisierung der Abläufe in Ihrem Unternehmen sehr positiv auswirken. Durch Cloud-basierte Lösungen können Ihre Mitarbeiter flexibel und ortsunabhängig arbeiten. Wichtige Daten können somit, von jedem Gerät aus, eingesehen und bearbeitet werden. Auch für Ihre firmeninterne Kommunikation bieten Kommunikationstools wie Microsoft Teams eine einfache und optimale Lösung.

Grund #2: Kundenservice und Produkte können verbessert werden

Ein weiterer Vorteil der Digitalisierung ist die Möglichkeit Ihren Service und Ihre Produkte zu verbessern, um Ihren Kunden dauerhaft einen Mehrwert anzubieten. Mit modernen Anwendungen können Sie Ihre Kunden besser betreuen und auch bei der Nutzung Ihrer Produkte können Sie Ihren Kunden eine gute Hilfestellung geben. Außerdem können Sie zu Ihren physischen Produkten auch digitale Zusatzprodukte anbieten, um somit Ihr Produktportfolio aufzuwerten. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt!

Grund #3: Daten für das Unternehmen nutzen

Heutzutage hat fast jedes Unternehmen eine eigene Website, aber viele Unternehmen wissen nicht, wie man Besucherdaten auswertet und auf Basis dieser Daten Entscheidungen trifft. Mit Tools wie Google Analytics lassen sich genau diese Daten auswerten und für Ihr Unternehmen positiv verwenden. Beispielsweise können Sie Besucherdaten, bei einer guten Analyse der Daten, für Ihren Online-Shop nutzen, um diesen attraktiver für Ihre Kunden zu gestalten und somit mehr Umsatz zu generieren.

Grund #4:  Marketing effektiver und kostengünstiger machen

Sie möchten eine zielgenaue und spezifische Online Werbung schalten? Die Digitalisierung hilft Ihnen dabei, Ihre Kundendaten auszuwerten, um dieses Vorhaben zu realisieren. Dabei wird Ihre Werbung nur jene Person gezeigt, die sich für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung interessieren. Weiterhin können Sie mit einer Steigerung der Interaktion mit Ihrer Werbung im Vergleich zu klassischen Printmedien rechnen. Außerdem werden Ihre Werbekosten sinken, da die Schaltung der Werbung zielgruppenorientierter stattfinden wird.

Grund #5: Mehr unternehmerische Freiheiten möglich

Sie möchten mehr Freiheit in Ihrer unternehmerischen Tätigkeit? Dank der Digitalisierung ist es nun möglich, durch z.B. frei zugängliche Plattformen, leichter Arbeitsschritte selbst zu übernehmen, vor allem wenn Sie eine freiberufliche Tätigkeit ausüben. Sie sind z.B. Buchautor und möchten den Buchdruck und die Vermarktung selber organisieren, ohne hohe Abgaben an den Verleger zu zahlen. Das ist jetzt kein Problem mehr!

Neues Förderprogramm „Digital Jetzt“:

Im digitalen Zeitalter ist es unabdingbar als mittelständisches Unternehmen auf digitale Technologien und Know-how zu setzen. Um wettbewerbs- und zukunftsfähig zu bleiben, muss der Mittelstand diese wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt nun den Mittelstand bei diesem wichtigen Vorhaben und hat dafür das Förderprogramm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ ins Leben gerufen. Hierbei bekommen mittelständische Unternehmen finanzielle Zuschüsse für die Investitionen in digitale Technologien und Qualifizierung von Mitarbeitern.

Mittelständische Unternehmen haben schon längst erkannt, welche wirtschaftlichen Chancen die Digitalisierung ermöglichen kann. Dazu zählen neue Geschäftsmodelle, intelligente Arbeits- und Produktionsprozesse, eine effektivere Kundengewinnung und eine bessere Vernetzung, wie z.B. mit Lieferanten. Um heutzutage wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sind digitale Kompetenzen und digital geschulte Mitarbeiter/innen maßgebend. Doch laut aktuellen Studien gibt es in vielen Unternehmen noch einen großen Bedarf an der Digitalisierung.

Das neue Förderprogramm „Digital Jetzt“ soll den mittelständischen Betrieben bei der Umsetzung der Digitalisierung unterstützen. Die finanziellen Zuschüsse sind gedacht für kleine und mittlere Unternehmen, einschließlich Handwerksbetriebe und Freiberufler. In diesen Bereichen können Sie mit Zuschüssen rechnen:

  • Investitionen in digitale Technologien
  • Investitionen in die Qualifizierung von Mitarbeitern zu digitalen Themen

Wer kann die Förderung beantragen?

  • Mittelständische Unternehmen:
    • alle Branchen (auch Handwerksbetriebe und Freiberufler)
    • 3 bis 499 Mitarbeiter

Folgende Voraussetzungen müssen Sie als Unternehmer erfüllen:

Sie müssen durch die Beantwortung von Fragen beim Förderantrag einen Digitalisierungsplan darlegen. Dieser Plan beinhaltet folgende Punkte:

  • gesamtes Digitalisierungsvorhaben
  • Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen
  • Aktueller Stand und die Ziele der Digitalisierung

Weitere Voraussetzungen:

  • Ihr Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben, für die die Investition vorgesehen wird.
  • Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben.
  • Nach der Bewilligung beträgt die Umsetzungsphase maximal 12 Monate.
  • Die Verwendung der Fördermittel muss nachweisbar sein.

Laufzeit der Förderung:

Die Freischaltung für das Antragsstellungstool erfolgt am 7. September. Bis einschließlich 2023 ist es möglich diesen Antrag auf Förderung zu stellen.

Ziele des Programms:

  • Mehr Investitionen in digitale Technologien und Qualifizierung von Mitarbeitern
  • Mehr branchenübergreifende Digitalisierungsprozesse
  • Verbesserte digitale Geschäftsprozesse
  • Mehr Chancen durch digitale Geschäftsmodelle
  • Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit
  • Höhere IT-Sicherheit
  • Unternehmen in wirtschaftlich strukturschwachen Regionen stärken

„Gerade auch die mittelständischen Unternehmen können vom digitalen Zeitalter profitieren. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt sie mit dem neuen Förderprogramm „Digital Jetzt“ bei der Digitalisierung der Geschäftsprozesse und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle“

Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Fazit:

Wenn Sie Ihre Geschäfts- und Arbeitsprozesse verbessern möchten und nicht über große Ressourcen verfügen, empfiehlt sich das Förderprogramm “Digital Jetzt” zu nutzen, um so den Anschluss an den Wandel nicht zu verlieren.

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten