Wie unterscheidet sich das iPhone X von seinen Vorgängermodellen?

Mit dem Erscheinen der iPhone X Serie veränderten sich auch die Anforderungen sämtlicher Benutzeroberflächen. Das herausstechendste Merkmal der X Serie ist der “edge-to-edge Screen” (übersetzt: Ecke-zu-Ecke Bildschirm). Dieser erstreckt sich über die gesamte Vorderseite des Smartphones. Diese Eigenschaft lässt keinen Platz mehr für eine Kamera, Lautsprecher, Mikrofon oder frontseitig angebrachte Knöpfe. Daher sind in dem iPhone X die wichtigsten Elemente in das Display integriert.

Dies ist die markanteste Veränderung der Apple Smartphones seit Jahren. Der altbekannte “Home Button” fällt komplett weg, eine Geste ersetzt nun seine Funktion. An der Oberseite des Displays befindet sich die sogenannte “Notch”. Die Notch ist eine Einkerbung in den Bildschirm, in der sich Kamera und Lautsprecher befinden. Innerhalb des Displays wird man keine rechten Winkel finden. Der rechtwinklige Displayrand ist in allen X Modellen abgerundet. Die Displaygröße unterscheidet sich ebenfalls von den Vorgängern. Früher besaßen die iPhones noch ein Bildverhältnis von 16:9, so ist das Display der iPhone X Serie mit einem Verhältnis von 19:9 deutlich länger.

Auftretende Probleme bei dem iPhone X

Diese Neuerungen, wenn auch ästhetisch sehr ansprechend, bringen einige Änderungen für die App-Entwicklung mit sich. Dies äußert sich vor allem darin, dass sich jetzt Hardware-Elemente Im Display befinden, die möglicherweise UI-Elemente überdecken. Bei der Entwicklung neuer Apps oder dem Redesigns bestehender Benutzeroberflächen gilt es nun diese Elemente in die Planung der UI mit einzubeziehen. Solche Veränderungen werden natürlich heiß diskutiert und einige Eigenschaften werden nicht immer von allen als Verbesserungen angesehen. Gerade die “Notch” ist ein kontroverser Teil der iPhone X Serie. Die Verlagerung verschiedener Sensoren den Bildschirm sehen einige als schlechte design Entscheidung. Trotz dieser Kontroverse sind inzwischen auch Android Hersteller im Begriff ihre Smartphones an den Layout von Apple anzupassen.

iPhone X Entwicklung mit react native

React Native bietet die Möglichkeit mit sogenannten “SafeAreaView” zu arbeiten. Damit ausgestattet UI-Elemente besitzen automatisch Abstand zu den neuen Display-Elementen, die diese sonst verdecken würden. So lassen sich auf einfache Weise ältere Apps anpassen ohne dabei massive Veränderungen im Code vornehmen zu müssen.

Eine weitere Erleichterung an dem “SafeArea” Layout ist, dass vorherige iPhones nicht von den Veränderungen nicht betroffen sind. Es ist somit nicht notwendig besondere Rücksicht auf Benutzer älterer Modelle zu legen. Es setzt nur zusätzliche Abstände, wenn diese auch notwendig sind. Eine weitere Neuerung ist der verschwundene Home Button. Mit diesem konnte man in vorherigen iPhone Versionen auf den Homescreen gelangen. In der iPhone X Serie geschieht das mit einem Wisch von der unteren Bildschirmkante nach oben. Eine längliche, dünne Anzeige, nah des unteren Bildschirmrandes dient der Orientierung.

Wichtig ist, dass keine weiteren Navigationselemente in die Nähe dieses Indikators zu integrieren, da ein Wisch nach oben die einzige Möglichkeit ist in den Homescreen zurück zu gelangen und die Möglichkeit besteht aus Versehen einen Ungewollte Befehl auszuführen.

Zusammenfassend

  • Das iPhone X kommt mit den größten Änderungen der in den letzten 10 Jahren
  • Durch die Veränderungen der X-Serie muss das alte UI-Designs neu angepasst werden
  • Bestehende und neue Apps lassen sich mit dem SafeArea-Layout ohne großen Mehraufwand an die Neuen Gegebenheiten Anpassen.
  • Viele unter Android laufende Modelle sind ebenfalls dabei, sich an der iPhone X Serie zu orientieren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diesen Beitrag bewerten