Vor kurzem kündigte Apple das neue App Store Small Business Programm an. Dabei wird die App Store Provision für kleinere Unternehmen, die bis zu 1 Million Dollar pro Jahr verdienen, auf 15 Prozent reduziert.

Apple kündigt App Store Small Business Programm an

Mit dem “App Store Small Business Programm” möchte Apple Innovationen beschleunigen und kleinere Unternehmen die Chance geben, ihr Geschäft mit der nächsten Generation bahnbrechender Apps im App Store voranzutreiben.

Dieses Programm soll laut Apple die Mehrheit der Entwickler helfen digitale Waren und Services im App Store zu verkaufen, in dem es ihnen eine reduzierte Provision auf kostenpflichtige Apps und In-Apps-Käufe gewährt. Um sich für das Programm und die 15-prozentige Provision zu qualifizieren, sollten Entwickler im vergangenen Jahr nicht mehr als 1 Million Dollar an Einnahmen erwirtschaftet haben.

Wann startet das Programm?

Das Programm soll am 01.01.2021 starten. Dadurch stehen die Zahlen des Vorjahres fest und Entwickler können dann überprüfen, ob sie vom neuen App Store Small Business Programm profitieren können. Apps gewinnen immer mehr an Bedeutung, besonders in der Pandemiezeit passen sich Unternehmen an die virtuelle Welt an. Viele kleine Unternehmen haben ihre digitale Präsenz eingeführt oder stark ausgebaut, um ihre Kunden und Communities weiterhin zu erreichen. Für kleinere Entwickler und aufstrebende Unternehmer bedeutet die reduzierte Provision des Programms, dass sie mehr Ressourcen haben, um in ihr Geschäft zu investieren und im App Store Ökosystem zu wachsen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Anfang Dezember will Apple mehr Informationen bekannt geben. Die Teilnahmebedingungen für dieses Programm sind einfach und verständlich:

Entwickler, die neu im App Store sind oder im Jahr 2020 mit allen Apps nicht mehr wie 1 Million Dollar verdient haben, können sich für das Programm und die reduzierte Provision qualifizieren.

Wenn ein teilnehmender Entwickler im Laufe des Jahres die Schwelle von 1 Million US-Dollar überschreitet, gilt für den Rest des Jahres der standardmäßige Provisionssatz.

Wenn das Geschäft des Entwicklers in einem zukünftigen Kalenderjahr unter die Grenze von 1 Million US-Dollar fällt, so ist es möglich im darauffolgenden Jahr sich erneut für die 15-prozentige Provision zu qualifizieren.

Das schreibt Apple

Der standardmäßige Provisionssatz von 30 Prozent für App-Anbieter, die digitale Waren und Services verkaufen und mehr als 1 Millionen Dollar an Erlösen erzielen, bleiben für Apple bestehen. Die Erlöse sind durch die Einnahmen des Entwicklers nach Abzug der Provision definiert. Zu Beginn des Jahres fand eine Studie der Analysis Group heraus, dass die Provisionsstruktur von Apple für den Vertrieb von Apps und als Plattform für Spiele im üblichen Bereich des Marktes liegt.

Weiterhin können kleinere Unternehmer von Apples beispielloser Suite an Entwicklerwerkzeugen profitieren – inklusive Apps für die Entwicklung, Programmiersprachen, einer sicheren Zahlungsschnittstelle und mehr als 250.000 wichtigen Softwarebausteinen, sogenannten APIs. Apple möchte Entwicklern Werkzeuge an die Hand geben, mit denen sie ihre besten Ideen in Apps umsetzen können, die die Welt verändern. Das Werkzeug HealthKit gibt Ingenieuren sicheren Zugriff auf Gesundheitsdaten von Nutzern, ARKit gibt Entwicklern neue Möglichkeiten die Grenzen der erweiterten Realität zu erkunden und Core ML nutzt die Vorteile Schnelligkeit und Intelligenz des maschinellen Lernens. Diese Tools sollen Entwicklern helfen, leistungsstarke Funktionen mit nur wenigen Codezeilen zu erstellen.

Ein paar Zahlen

Der App Store ist in 175 Ländern und über 40 Sprachen verfügbar. Es werden mehr als 180 lokale Zahlungsmethoden und 45 Währungen unterstützt. Im Jahre 2019 ermöglichte allein das App Store Ökosystem weltweit Umsätze und Verkäufe im Wert von mehr als 519 Milliarden Dollar. Dabei flossen mehr als 85 Prozent des Geldes ausschließlich an Drittanbieter und deren Unternehmen in allen Größenordnungen.

Blick in die Zukunft

Das neue App Store Small Business Programm wird auf diesen Fortschritten aufbauen, um noch mehr digitalen Handel und Innovationen bei Apps zu ermöglichen. Es wird neue Arbeitsplätze schaffen und kleinen und unabhängigen Entwicklern dabei helfen, weiterhin großartige Software für Nutzer zu entwickeln.

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten