Aktuell werden im Google Play Store mehr als 3 Millionen Apps angeboten. Mit ca. 31 Millionen Downloads belegt die App ZOOM Cloud Meetings den ersten Platz. Die trendige App TikTok hingegen steht auf dem 7. Platz mit ca. 25 Millionen Downloads. Hinter so einem Erfolg steckt oft eine hervorragende Marketing-Strategie. Eine schnelle und erfolgversprechende Methode ist die Durchführung einer App-Kampagne. Doch was ist eine App-Kampagne und wie funktioniert sie? Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es? Ich zeige Ihnen im Folgenden wie Sie mit Google Ads Ihre App nach ganz oben pushen können.

Was ist eine App-Kampagne?

Ihre App hat tolle Funktionen und sieht optisch ansprechend aus. Doch leider verzeichnet Ihre App eine geringe Anzahl an Downloads. Der häufigste Grund dafür ist, dass Ihre App einem breiten Publikum noch unbekannt ist. Sie sollten also Werbung für Ihre App schalten, um dieses Publikum zu erreichen. Jetzt kommt die bereits erwähnte App-Kampagne ins Spiel. Denn damit können Sie Werbung für Ihre App auf allen Plattformen von Google schalten. Zu Googles Plattformen gehören unter anderem Google-Suche, Google Play und YouTube. Sie müssen hier lediglich werbewirksame Texte und Inhalte zur Verfügung stellen. Google übernimmt dann den Rest für Sie.

Wie funktioniert eine App-Kampagne?

Der Vorteil einer App-Kampagne ist, dass Sie die Anzeigen nicht einzeln erstellen müssen. Stattdessen werden die bereits vorhandenen Informationen aus Ihrem App Store Eintrag verwendet, um verschiedene Anzeigen in mehreren Formaten und Werbenetzwerken zu erstellen.

Google verlangt folgende Angaben:

  • Texte
  • Startgebot
  • Budget
  • Sprachen und Regionen

Google empfiehlt auch folgendes hochzuladen:

  • ein quer- und ein hochformatiges Bild
  • ein Video im Querformat
  • HTML5-Assets

Das ist alles, was Sie an Aufwand betreiben müssen! Den Rest übernimmt wie gesagt Google für Sie.

Es werden automatisch verschiedene Assets-Kombinationen getestet und die Anzeigen mit der besten Leistung werden infolgedessen öfters geschaltet. Auch die Ausrichtung und die Gebotseinstellung finden in Google Ads automatisch statt. Dadurch erzielen Sie bei jedem Download den größtmöglichen Erfolg. Um Ihre Zielgruppe zu erreichen, ist demnach eine perfekte Kampagne erforderlich.

In Google Ads werden App-Anzeigen automatisch erstellt. Diese bestehen aus der Kombination von Texten, Bilder, Videos und HTML-Assets Ihres App Store Eintrags. Dabei wird die Rotation der Anzeigen automatisch festgelegt und Ihre Gebote werden so angepasst, dass Ihre App eine hohe Download-Zahl erreicht. Außerdem richtet sich die Häufigkeit der Anzeigen an die erzielte Leistung von bestimmten Textzeilen.

Wie kann eine App-Kampagne optimiert werden?

Damit Sie Ihre Marketingziele erreichen können, gibt es drei Möglichkeiten Ihre App-Kampagne zu optimieren.

#1 Mehr Installationen:

Hier geht es um die Optimierung Ihrer Gebote und die Ausrichtung in Google Ads. Das Ziel ist möglichst viele Nutzer für Ihre App zu gewinnen. Dabei sollte das von Ihnen festgelegte Gebot dem Durchschnittsbetrag entsprechen, wofür Sie pro Installation ausgeben möchten. Außerdem können Sie Ihre Anzeigen in der neuen Google Ads-Oberfläche auf bestimmte Nutzer ausrichten. Mit dieser Option können Sie weiterhin Gebote für Installationen abgeben.

#2 Mehr In-App-Aktionen:

Wenn Sie relevante Nutzer ansprechen möchten, sollten Sie auf diese Option zugreifen. Durch die Einrichtung Ihrer Kampagne, werden Ihre Anzeigen hierbei nur den Nutzern vorgestellt, die am ehesten die In-App-Aktionen durchführen.

#3 Werterhöhung der In-App-Aktionen:

Dieser Punkt ist relevant, wenn Ihnen bei Ihrer Kampagne die Wertsteigerung der In-App-Aktionen am wichtigsten ist. Hierbei werden Ihre Anzeigen den Nutzern vorgestellt, mit denen Sie voraussichtlich den höchsten Umsatz erzielen. Ihr festgelegtes Gebot sollte dem durchschnittlichen Conversion-Wert entsprechen. Damit ist das sogenannte Ziel-ROAS gemeint, mit denen Sie jeden Euro umsetzen, für den Sie aufgewendet haben. Im Conversion-Tracking-Zeitraum werden bspw. für jeden ausgegebenen Euro, ein Umsatz von 50 Cent durch In-App-Käufe generiert. Deshalb sollten Sie hier einen Ziel-ROAS von 50 Prozent festlegen.

Fazit:

Zusammengefasst kann man sagen, dass Google zu diesem Thema ein umfangreiches Servicepaket anbietet. Wenn Sie Ihre App erfolgreich vermarkten möchten, kann Google Ihnen dabei helfen. Denn durch Google können Sie viele Nutzer gewinnen und so Ihre App nach ganz oben pushen.

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten