Im Jahre 2019 wurden weltweit 3,2 Milliarden Smartphone-Nutzer gezählt. Diese Zahl wird in diesem Jahr (2021) auf 4 Milliarden steigen. Laut Statista hat Android seit 2012 einen konstanten Marktanteilsvorsprung gegenüber Apple. Letztes Jahr besaßen knapp 52 Prozent der US-amerikanischen Bevölkerung ein Android-Gerät und 48 Prozent hingegen ein Gerät von Apple. Doch was sind die Unterschiede? Und welches Smartphone eignet sich für Ihr Geschäft. Im Folgenden geben wir Ihnen Antworten auf diese Fragen und helfen Ihnen die richtige Wahl zu treffen.

Apple vs. Google

Seit dem Jahr 2007 konkurrieren Apple und Google um die Gunst der Smartphone-Nutzer. Beide Unternehmen haben seither ihre jeweiligen Betriebssysteme Android (Google) und iOS (Apple) auf dem Markt etabliert. Im internationalen Milliardengeschäft versuchen beide Firmen nicht nur mehr Geräte zu verkaufen, sondern auch das Leben der Menschen, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich, zu erleichtern.

Aufgrund des Wettbewerbs wurden beide Systeme ähnlicher. Doch es gibt immer noch genügend Unterschiede, so dass Geschäftskunden sich die Frage stellen: „Was ist besser für mein Unternehmen: Android oder iOS?“

Es ist unmöglich empirisch zu bestimmen, welches Betriebssystem besser ist. Markenloyalität und andere Faktoren sind sehr subjektiv. Daher werden wir für Sie im weiteren Verlauf Unterschiede in der Sicherheit, Hardware, Kosten und Software aufzählen, um Ihnen bei der Entscheidung für Ihren neuen mobilen Geschäftsbegleiter zu helfen.

Android vs. iOS entspricht der Frage PC vs. Mac

Der Vergleich zwischen Android und iOS kann gleich gesetzt werden mit dem Vergleich zwischen PC und Mac. Bei beiden Vergleichen hängt die Entscheidung von vielen Faktoren ab. Sobald es über die Ausführung einer bestimmten Aufgabe geht, wird die Entscheidung schwierig.

Ein Hauptgrund, warum Menschen ein System bevorzugen, ist ihre Beziehung zu eines der Ökosysteme. Dies bedeutet, dass sie bereits Apples iCloud oder Google Drive verwenden. Sie verfügen zudem über ein Gmail-Konto von Google und synchronisieren Kalender mit ihrem Smartphone. Diese Menschen arbeiten höchstwahrscheinlich mit einem Android-Gerät. Wenn Sie jedoch ihre Bilder in der iCloud speichern und eine Apple Watch besitzen, werden Sie wahrscheinlich ein iPhone kaufen.

Wenn Sie ein anpassbares Gerät benötigen, welches Multitasking erleichtert, werden Sie einen PC besitzen und an einem Android-Smartphone interessiert sein.

In Bezug auf Beliebtheit haben Android-Smartphones im US-amerikanischen Raum mit 52 Prozent gegenüber 48 Prozent der iOS-Smartphones, nur leicht die Nase vorne. Weltweit betrachtet ist Android mit 87 Prozent hier klar der Sieger. Hier liegt iOS mit lediglich 13 Prozent deutlich hinten.

 

1

Wir optimieren und automatisieren Ihre Workflows!

1

Wir entwickeln Ihre Individualsoftware!

1

Wir verstehen Ihre Anforderungen und Ihre Vision!

 

Android vs. iOS: Hardware ist wichtig

Am Anfang, als die Smartphones von Apple und Google rauskamen, unterschieden sie sich vom Design her deutlich. Während iPhones schon immer elegant aussahen, war das Hauptmerkmal bei Android-Smartphones die Funktionalität.

Heutzutage sehen die meisten Smartphones fast identisch aus. Abgesehen von ein paar Ausreißern, gibt es kaum Unterschiede vom Design her. Auch die Zeiten, als kleine Smartphones im Trend waren, ist vorbei. Jetzt sind Smartphones mit Bildschirmen im 6-Zoll-Bereich gängig. Smartphones mit kleinen Bildschirmen gibt es zwar immer noch, sie sind aber nicht mehr so beliebt, da Smartphones mit größeren Bildschirmen höhere Auflösungen bieten.

Früher musste man sich zwischen einem großen Bildschirm oder einer langen Akkulaufzeit entscheiden. Heute haben jüngste Fortschritte dazu geführt, dass Akkus länger halten. Dank Akkus mit einer Kapazität von 2.000 mAh oder höher, können große Smartphones mit einem Ladevorgang den ganzen Tag betrieben werden.

Wenn Sie das Spitzenmodell von Apple haben möchten, gibt es momentan das iPhone 12 Pro zu kaufen. Mit einer Speicherkapazität von 128 GB bis maximal 512 GB gibt es reichlich Platz zum Speichern. Das OLED-Display misst 6,1 Zoll beim Standardmodell. Der große Bruder, das iPhone 12 Pro Max, verfügt über ein 6,7 Zoll OLED-Display. Beide Modelle haben jeweils einen 2.775 mAh (iPhone 12 Pro) und 3.687 mAh (iPhone 12 Pro Max) starken Akku eingebaut. Ausgeliefert werden sie mit den neusten iOS 14 Betriebssystem von Apple.

Auf der Android-Seite können wir nicht so leicht ein Spitzenmodell ausmachen, da es auf dem Android-Markt eine riesige Auswahl an Smartphones gibt. Wenn Sie ein Modell von Google haben möchten, gibt es hier das Top-Smartphone Pixel 5 zu kaufen. Googles Spitzenmodell verfügt über einen 128 GB internen Speicher und einem 6-Zoll-Display. Der Akku hat eine Kapazität von 4.000 mAh. Ebenso ist die aktuelle Version Android 11 bereits vorinstalliert.

Bei beiden Spitzenmodellen von Apple und Google ist der Speicher leider nicht erweiterbar. Jedoch bieten viele andere Android-Smartphones wiederum die Möglichkeit der Speichererweiterung per Micro-SD-Karte an. Der Nachteil liegt hier bei den Apple-Nutzern, denn die Speichererweiterung ist bei iPhones grundsätzlich nicht vorgesehen.

Der Siegeszug der Smartphones hatte dazu geführt, dass sie im Laufe der Zeit immer günstiger wurden. Mit einem Mittelklassemodell kann man heutzutage auch die technisch anspruchsvollesten Spiele problemlos spielen. Dies liegt daran, dass die Prozessoren in den Smartphones stetig verbessert werden.

Android vs. iOS: Sicherheitsmaßnahmen

Das Geschäftstelefon sollte stets sicher und für Fremde gesperrt sein. Doch welche Plattform bietet mehr Sicherheit: Android oder iOS? Hier gibt es leider keine eindeutige Antwort.

Apple bietet hier zwei Hauptvorteile. Ein Vorteil ist, dass Apple das gesamte Ökosystem streng kontrolliert. Das geht von der Hardware über die Firmware bis hin zur Software. Ein weiterer Vorteil ist, dass jede App, die im App Store angeboten wird, von Apple zuvor genau überprüft wurde. Hier besteht also nicht die Gefahr schädliche Apps herunterzuladen.

Außerdem bieten iOS-Geräte eine sehr gute Legacy-Unterstützung, sodass ältere iPhones auch Jahre nach ihrer Erscheinung Firmware- und Sicherheitsupdates erhalten. Dies bedeutet, dass das Gerät softwaretechnisch immer auf den neusten Stand ist und dass auch die neusten Sicherheitslücken geschlossen werden.

Im Gegensatz dazu leidet die Android-Plattform unter der Gerätefragmentierung, da es auf dem Markt dutzende Geräte von verschiedenem Hersteller gibt. Jedes Gerät wird zudem mit einer speziellen Version von Android ausgeliefert. Im Normalfall sind diese Geräte nicht die neusten und auch nicht die besten. Viele Flaggschiff-Modelle werden irgendwann auf die neuste Version von Android aktualisiert. Dies kann aber Monate nach dem offiziellen Start des Software-Updates sein.

In den vergangenen Jahren hat Google Maßnahmen ergriffen, um Apps im Google Pay Store sicherer zu machen. Apps fordern jetzt nur dann individuelle Berechtigungen an, z.B. um auf die interne Kamera des Telefons zuzugreifen, wenn diese Funktion auch benötigt wird. Dies bedeutet für den Nutzer, dass er vor der Installation der App keine Berechtigungen freigegeben muss.

Für die tägliche Sicherheit bietet nahezu jedes moderne Android- und iOS-Smartphone einen Fingerabdrucksensor. Mit einem Fingerabdrucksensor kann man das Smartphone mit dem Finger entsperren. Ohne diesen müsste man ein Passwort oder eine PIN eingeben. Achtung, preiswerte Modelle bieten oft nicht diese Funktion.

Android und iOS haben unterschiedliche Sicherheitskonzepte. Was ist also besser? Wir behaupten, dass beide Plattformen grundsätzlich eine hohe Sicherheit bieten. Sicherheitslücken wird es immer wieder geben, jedoch können Sie unbesorgt sein, denn beide Plattformen liefern regelmäßige Updates, die diese Sicherheitslücken beheben sollten. Als Geschäftsmann/frau können Sie sich also auf beiden Plattformen sicher fühlen.

Wir entwickeln Ihre individuelle App!

Wir konnten bereits einige erfolgreiche Projekte in kleinen und mittelständischen Unternehmen umsetzen und deren Digitalisierung vorantreiben. Überzeugen Sie sich selbst!

 

Android vs. iOS: App-Auswahl

Eine Zeit lang gehörte diese Kategorie Apple. Da es den App Store schon länger gibt als den Play Store, hatte Apple in diesem Bereich schon immer einen größeren Marktanteil, zumindest in den USA. Jedoch hat Google aufgeschlossen und nach langer Zeit es geschafft, die App-Auswahl zu verbessern. Es gibt jetzt nahezu alle wichtigen Apps auf beiden Plattformen.

Es gibt zwar die gleichen Apps auf beiden Plattformen, jedoch werden die Apps häufig zuerst im App Store veröffentlicht. Der Grund dafür ist, dass App-Entwickler ihre Apps problemlos auf iPhones zuschneiden können, da es deutlich weniger Modelle gibt als Android. Bei der Entwicklung von Android-Apps müssen Entwickler eine Vielzahl an technische Spezifikationen beachten. Diese werden von den Herstellern zur Verfügung gestellt.

In der Vergangenheit war auch der Fall, dass jeder App-Entwickler auf einfachster Weise seine Apps im Play Store hochladen konnte. Dadurch gelangen viele schlechte und gefährliche Apps in den Play Store. Google hat etwas dagegen unternommen und eine Überprüfung von Malware bei der Genehmigung der Apps eingeführt. Leider gibt es immer noch schlechte Apps.

Apps für die Produktivität wie Microsoft Word, Excel und PowerPoint
funktionieren auf beiden Plattformen hervorragend.

Android vs. iOS: Benutzeroberfläche

In Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit kann man bei beiden Systemen nicht viel bemängeln. Sowohl Android als auch iOS sind äußerst benutzerfreundlich. Hier hatte Apple wie bei den anderen Punkten einen Vorsprung gegenüber Google gehabt. Android ist heutzutage genauso benutzerfreundlich wie iOS.

Im Normalfall reagiert Ihr Telefon schnell auf Ihre Gesten und Eingaben auf dem Bildschirm. Für eine Sache wird iOS noch bevorzugt, nämlich wenn man die eine und selbe Erfahrung auf mehreren Geräten haben möchte. Hier ist die Nutzererfahrung konsistenter. Für Nutzer, die auf eine anpassbare Erfahrung setzen, ist Android wiederum die bessere Wahl.

In diesem Punkt haben Android-Nutzer die größere Freiheit bezüglich Anpassung der Benutzererfahrung. Sie haben Zugriff auf Widgets, die eine Vielzahl von Informationen anzeigen, sowie die Möglichkeit das Aussehen des Betriebssystems vollständig zu ändern. Außerdem können Sie Standard-Apps für bestimmte Funktionen auswählen, was Apple wiederum nicht erlaubt.

Auf beiden Plattformen sind Sprachassistenten integriert. Mit Siri unter iOS können Sie Aufgaben, Notizen und Erinnerungen speichern, E-Mails erstellen und Wegbeschreibungen abrufen, ohne das Gerät mit dem Finger zu bedienen. Google Assistant bietet einen ähnlichen Funktionsumfang.

Die Funktionen sind zahlreich. Welche Plattform für Sie geeignet ist, hängt letztendlich von Ihren persönlichen Präferenzen ab.

Android vs. iOS: Preise

Wir sind jetzt zu einem ausschlaggebenden Punkt angelangt. Der Preis ist ein wichtiger Faktor bezüglich der Kaufentscheidung.

Android-Smartphones bieten eine große Auswahl an verschiedenen Modellen und Preisen. Hier gibt es für jeden Geldbeutel ein entsprechendes Modell. Das Spitzenmodell Pixel 5 von Google kostet momentan 629,00 Euro (UVP). Apples Spitzenmodell iPhone 12 Pro steht zurzeit zum Preis von 1.149,00 Euro (UVP) in den Läden. Im Preisvergleich kostet das iPhone fast doppelt so viel wie das Google Phone. Wenn Sie nicht so viel für ein iPhone ausgeben möchten, empfehlen wir Ihnen eines der älteren Modelle wie z.B. das iPhone 11 (679,00 Euro UVP) zu erwerben. Das Vorgängermodell kostet ein paar hundert Euro weniger und wird von Apple für weitere Jahre geupdatet.

Aufgrund der hohen Anzahl an verschiedenen Android-Modellen auf dem Markt, variieren hier die Preise sehr stark. Die Preise von IOS-Modellen sind meistens stabil, da Apple der einzige Hersteller ist.

Treffen Sie Ihre Wahl

Schließlich gelangen wir zur ursprünglichen Frage: Welches Smartphone eignet sich für Ihr Geschäft? Wir können Ihnen letztendlich keine eindeutige Antwort auf diese Frage geben, da die Bedürfnisse von Menschen unterschiedlich sind. Jedoch können Sie das selber herausfinden, in dem Sie eines der Smartphones selber in die Hand nehmen und dann nach Ihrem Gefühl entscheiden.

Sollte Ihr Unternehmen bereits mit Mac-Computern ausgestattet sein, dann wären iPhones eine gute Wahl, da diese nahtlos in das Ökosystem von Apple integriert werden können. Außerdem sind iPhones sehr benutzerfreundliche Geräte. Sie bieten zudem eine hohe Sicherheit und praktische Funktionen wie Siri.

Möchten Sie lieber mehr Möglichkeiten haben, dann ist Android wiederum die bessere Wahl. Android-Smartphone gibt es in verschiedenen Größen und Preisen. Hier haben Sie eine deutlich größere Auswahl als bei Apple und die meisten Modelle sind auch noch günstiger.

 

 

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten