Android One bezeichnet eine nahezu unveränderte Version des bekannten, durch Google vertriebenen Betriebssystems. Anders als das reguläre Android System, darf dieses nicht von Smartphone-Herstellern verändert werden. Es läuft aktuell nur auf ausgewählten Geräten. Wer sich mit Googles Android Betriebssystem beschäftigt, kennt die Begriffe “Vanilla Android” oder “Stock Android”. Was also sind “Vanilla Android” oder “Stock Android”? 

Diese beiden Bezeichnungen sind keine offiziellen Bezeichnungen von Google. Sie wurden durch die Android Community geprägt und wurden lange in diesen diskutiert. “Vanilla Android” und “Stock Android” bedeuten einfach gesagt ein unverändertes Android Betriebssystem. Smartphone-Hersteller passen meist das Android Betriebssystem an, wie zum Beispiel Samsung und Sony. Ein Beispiel für ein reines Android Betriebssystem ist das System, welches Google in der Pixel-Reihe einsetzt. Customs-Rom wie CyanogenMod haben lange Zeit ebenfalls auf ein “Vanilla Android” bzw. “Stock Android”aufgebaut. Wird von einem reinen Android Betriebssystem gesprochen, werden die Nutzeroberfläche und die Standard-Feature gemeint.

Android One: Etablierung als Software Standard

Das Anpassen des Android-Betriebssystems durch die Smartphone-Hersteller führt zu Problemen bei der Verteilung relevanter Updates. Sie stehen vor folgender Frage: Lohnt sich der Aufwand das Betriebssystem älterer Smartphones anzupassen und hält dies den Anforderungen stand? Android One soll dieses bekannte Problem beheben.

Das Android One Projekt wurde ursprünglich für den sich rasch entwickelnden Schwellenmarkt in Indien und Südostasien ins Leben gerufen. Ziel war es einen Hardware und Software Standard zu entwickeln. Regelmäßige Updates sind unabhängig von Form und Preis des Gerätes zu gewähren. Anfangs nur von lokalen Herstellern benutzt überschritt dieses 2014 entstandene Erfolgskonzept regionale Grenzen und drang in weitere Märkte ein. Namenhafte Hersteller sind Teil des Android One Projektes. Beispiele sind HTC oder seit 2018 HMD Global, der Hersteller von Nokia Geräten.

Was unterscheidet Android One vom “normalen” Android?

Geräte mit Android One vereint folgende Gemeinsamkeiten. Sie alle bieten durch den geschaffenen Standards Vorteile gegenüber vergleichbaren Alternativen:

  • Smartphones mit Android One kommen mit weniger Bloatware*.
  • Das unveränderte Betriebssystem sorgt für ein einheitliches und leistungsoptimiertes Benutzererlebnis.
  • Der Akkuverbauch ist geringer. Die Hintergrundaktivitäten der wichtigsten Apps sind priorisiert.
  • Es bietet extra einen für das Betriebssystem angepassten Malware-Schutz. Direkt von Google.
  • Garantierte Updates des Betriebssystems von 2 Jahren und Sicherheits-Updates von 3 Jahren.

* Mit Bloatware sind vorinstallierte Apps gemeint, die der Benutzer meist nicht möchte oder benötigt. Diese vorinstallierten Apps sind mit unnötigen Funktionen überladen. Sie verlangsamen das Betriebssystem und stellen ein zusätzliches Sicherheitsrisiko dar.

Fazit

Sie sind auf der Suche nach einem bezahlbaren Android Smartphone ohne Extras? Dann sollten Sie einen Blick auf auf Geräte mit Android One werden. Der Vorteil eines solchen Betriebssystems liegt auf der Hand: Optimierte Leistung, langer Support mithilfe von Updates. Android One setzt dabei ganz auf den Grundgedanken von “Vanilla Android” oder “Stock Android”

Wir sind auf die weitere Entwicklung von Android One gespannt. Wir hoffen, dass es sich im umkämpftem Markt der mobilen Betriebssysteme durchsetzt und den Android-Markt revolutionieren wird. Weitere Informationen zum Thema Android finden Sie bei uns im Blog. Ihnen hat unser Blogbeitrag gefallen? Wir freuen uns über einen Kommentar von Ihnen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diesen Beitrag bewerten